Der Samstag begann ganz entspannt, wir sind übrigens alle braun gebrannt.
Mit einer Stunde länger schlafen,wollten wir die Kinder nicht strafen.
Denn nach dem Bergfest, wer hätte es gedacht?
Wieviel doch eine Stunde ausmacht.
Mit Sport AGs begann der Tag, Die Auswahl war überhaupt nicht karg.
Fußball, Völkerball, Kubb und Tanz, wir müssen sagen, es ging an die Substanz.
Doch Kartoffeln, Brokkoli und Schnitzel, stärkten und dann begann auch schon der Nervenkitzel.
Tut sie’s oder tut sie’s nicht?
Die Kids dachten, wir sind doch nicht ganz dicht. Bunte Augenbrauen und eklige Donuts für die Leiter,
Marshmallows, Füße und der Schweineeimer brachten die Kinder weiter.
Das Leiterküken Momo hat gewonnen! Bei dem Wetter konnten wir uns heute nicht sonnen.
Dennoch fand der Marktabend statt, wir merken, der Tag machte die Kids platt.
Bei Kindheitshelden, wie Harry Potter, Gretel und Panzerknacker, hielten sich die Kinder wacker.
Münzen gewinnen ohne verschnaufen, mit diesen konnten sie sich Geschenke kaufen.
Zum Abendessen konnten wir besonders dinieren, denn die Küche konnte mobil Pommes frittieren.
Nun ist unser Tagkomplettund alle Kinder bereits im Bett.
Eure Nachtwache (Cordula und Anni)

Tagesbericht 01.08.18

Morgens ging es bei hervorragendem Wetter zum Strand, um die Strand-Olympiade zu bestreiten. In sechs Gruppen traten die Kinder in Wettkämpfen wie Wett-Einbuddeln, Krabbenketschen und Montagsmaler gegeneinander an. Nach diesem vorerst leider letzten Treffen mit Meer und Strand ging es zurück zum Hof um sich mit dem Rest des Kartoffel-Möhren-Eintopfes zu stärken.

Am Nachmittag ging es ins Dorf zur Schnitzeljagd. Die Kinder haben in ihren eigenen Gruppen gespielt. Sie bekamen einen Umschlag und mussten durch Hinweise den nächsten Ort finden. Und dort wiederum einen neuen Umschlag mit Hinweisen. Doch manchmal gab es keinen direkten Hinweis und so hieß es: die Umgebung nach möglichen Pfeilen oder ähnlichem abzusuchen. Nach langem Hin und Her kam am Ende das Lösungswort „Schnitzel“ heraus. Dies musste dann noch am finalen Ort genannt werden, um zu gewinnen.

Nach dem Spiel ging es allerdings nicht einfach in die Halle zum gewöhnlichen Abendessen, sondern direkt über die Notausgänge in die Zimmer zum Duschen und Frisieren. Denn heute war der große Galaabend!!!!! Das diesjährige Motto war: Winter Wonderland! Die Halle wurde thematisch passend mit u.a. einem Schneemann und einem Tannenbaum geschmückt. Neben einem großartigen Spagetti Bolognese-Essen und einer grandiosen Eisbombe gab es einen gesanglichen Showact der Gruppe „Wir warn’s nicht“ und eine sportliche Darbietung von Julian. Es wurden viele Urkunden für 5, 10 und 15 Jahre Lagertreue und Urkunden für Hilfsbereitschaft, Tapferkeit, beste Stimmung bei allen Programmpunkten und Motivation. Zum großen Abschluss des letzten richtigen Abends dieses Lagers gab es noch eine bombastische Party!

Erschöpft, aber gut gelaunt und auch schon etwas traurig über das Ende des Lagers 2018, sagen Gute Nacht,

Felix, Thegie und Tilo 😊

Tagesbericht 31.07.2018

Heute begann der Tag mit dem Motto der 90er Jahre. Es wurde den ganzen Tag zeitlich passende Musik gespielt. Außerdem war auf dem Hof eine Diddlina versteckt und diese mussten die Kinder finden, dies geschah recht schnell direkt nach dem morgendlichen Spülen.

Morgens ging es dann weiter mit der Vorbereitung des Spieles „Mr. und Mrs. Schiermonnikoog“. Dieses Jahr stand alles unter dem Thema „Superhelden“. Die Kinder haben in ihren eigenen Gruppen einen „Star/Superhelden“ ernannt und haben dann eine kleine Show oder einen kleinen Auftritt vorbereitet und einen Film, mit der länge von maximal einer Minute gedreht, in der sie die Talente oder die „Superheldenhaftigkeit“ ihres Stars vorstellten.

Mittags gab es dann einen leckeren Möhreneintopf mit Bratwurst und Apfelmus. Als Nachtisch gab es dann Milcheis mit den Füllungen Schoko/Keks oder Wildbeere und Wassereis.

Nachmittags ging es dann mit AGs weiter. Es gab unter anderem Werwölfe spielen, Fotostory erstellen, Fußball spielen, ins Dorf fahren oder eine Massage AG im Nirgendwo.

Abends wurden dann die morgens vorbereiteten Shows oder Auftritte aufgeführt. Außerdem gab es eine Jury aus Batman und Spiderman, die nach jedem Auftritt einen kurzen Kommentar zu der vollbrachten Leistung und zu dem Helden abgaben. Am Ende hat jedes Kind für einen Superhelden gestimmt, allerdings durfte es nicht der Held aus der eigenen Gruppe sein. Die zwei besten Helden haben gewonnen und bekommen einen großen Preis, in Form eines besonderen Werbegeschenkes.

Mit traurigen Blicken darauf, dass das Lager leider schon bald vorbei sein wird

Momo und Carina

Tagesbericht 30.07.2018

Heute startete der Tag ganz entspannt, denn es war, mal wieder Gammelmorgen. Das heißt die Kinder, sowie die Leiter konnten bis mittags schlafen, was auch dringend nötig war, denn das Lager ist sehr anstrengend und voller Aktion.

Nachmittags ging es dann, ausgeschlafen und gestärkt, zum Stratego spielen. Ja, aufmerksame Leser werden jetzt bemerken, dass dieses Spiel schon einmal gespielt wurde… Doch die Kinder lieben es sich im Wald zu verstecken und durch das Gebüsch zu streifen um Gegner zu treffen und, wenn möglich zu besiegen. Auch dieses Mal hat natürlich wieder BLAU gewonnen und nicht nur einmal sondern zweimal. Die zweite Runde hat BLAU nach nur 30 Minuten gewonnen! Unglaublich! GRÜN hat es leider nicht geschafft, doch nächstes Jahr werden sie auch einmal gewinnen!

Abends gab es etwas Warmes zu Essen. Es gab endlich die lang ersehnten BURGER! Als Beilage dazu gab es Äpfel und Karotten, welche die Kinder mit Vorliebe genossen haben.

Abends wurde das alljährliche Spiel „Schlag den Leiter“ gespielt. Die Kinder traten in ihren Gruppen, in kleinen Minispielen, gegen ihre Gruppenleiter an. Unter anderem im „bottleflip“ machen oder Phantomime. Nach einem spannenden Wettkampf stand es dann 6:6. Es gab dann ein Stechen zwischen der Lagerleitung und zwei weiteren Leitern und vier Kindern. Jeweils die Kinder und die Leiter wurden zu zweit aneinander Gebunden, dazu wurdem einer Person die Augen verbunden und mussten verschiede Dinge bringen wie zum Beispiel ein vitaminhaltiges Shampoo. Welches zweier Team als erstes den Gegenstand gebracht hatte bekam einen Punkt. Ich will euch jetzt nicht weiter auf die Folter spannen, ob jetzt die Kinder oder die Leiter gewonnen haben. Es haben, wie auch letztes Jahr, die Leiter gewonnen!!! Bei diesem Spiel gibt es keine Werbegeschenke, sondern die Gewinner bekommen natürlich Ruhm und Ehre und es wird am Anfang des Spiels um einen Einsatz gewettet. Wenn dien Kinder gewonnen hätten, hätten die Leiter den ganzen nächsten Tag für die Kinder gespült. Da die Leiter gewonnen haben, muss jedes Kind zweimal einem Leiter einen gefallen tun oder einen Leiter massieren. Dieses liegt ganz an den Wünschen der Leiter….

Mit ruhigen und entspannten Grüßen verabschiedet sich die Nachtwache

Thegie und Carina

Tagesbericht 29.07.2018

 

Der heutige Tag startete nicht wiegewohnt. Es war alleschaotisch, denn der heutige Tag war der Chaos-Tag. Das heißt wir haben auf dem Boden gefrühstückt, denn Teller und Stühle waren irgendwie abgesperrt. Schuhe waren auf einmal auf der Empore und vielen Kindern fehlte ein Schuh. Zu dem Chaos am Morgen, kam noch eine schnelle Aufräumkette auf der Wiese, denn da sah es nicht mehr so schön aus.

Um das Chaos noch zu erweitern, mussten die Kinder auf dem Nirgendwo entkommen, denn wir haben das grandiose spiel ESCAPE NOWHERE gespielt. Die Kinder haben Aufgaben gestellt bekommen, die ähnlich wie in einem Escaperoom gestellt waren und mussten somit rausfinden, wie sie schnell, aber auch sicher wieder an den Hof kommen.

Zum Mittagessen gab es dann wieder Tische und Stühle, denn Frikadellen, Rotkohl und Kartoffeln lassen sich immer so schlecht auf dem Boden essen. Das Essen hat allen gemundet und jeder ist satt geworden.

Da das Wetter heute nicht allzu schlecht, aber auch nicht allzu gut war, sind wir alle noch mal an den STRAND gefahren, um noch mal eine Runde zu schwimmen. Alle Kinder die nicht schwimmen wollten konnten mit ein paar Leitern an den Decken bleiben und viele Spiele spielen, Sandburgen bauen oder einfach mal ein bisschen chillen.

Nachdem Strand konnten die Kinder und Leiter noch ins Dorf fahren, um eine Pommes zu essen. Dieses wollten aber nicht die meisten Kinder, denn es fing langsam an endlich zu regnen.

Der Regen tat nicht nur den Pflanzen auf der Insel gut. Nein auch die Kinder und Leiter haben sich alle gefreut, über das natürliche Nass von oben. Die Luft ist so schön abgekühlt und wir konnten alle wieder normalatmen.

Was es noch besser für den heutigen Abend gemacht hat, denn heute gab es den wunderbaren DVD ABEND. Alle Kinder konnten, bevor es los ging mit Filme gucken, noch mal schnell den Kiosk leer kaufen und kaum mehr war für die nächsten Tage überlassen.

Somit liegen alle Kinder mit Decken und ganz viel Süßigkeiten auf Tischen und Stühlen um sich Filme wie „Pitch Perfect3“, „König der Löwen“ und „Die Unfassbaren“ anzusehen.

Damit die Kinder und auch die Leiter morgen nicht allzu kaputt sind, denn Filme gucken ist anstrengend, wird morgenfrüh gegammelt und ausgeschlafen.

So nun guckt die Nachtwache noch mit den restlichen Kindern den Film zu Ende und wünscht allen eine gute Nacht. Käthe und Sacki <3

Tagesbericht 26.07.2018

Heute haben wir nach der Nachtwanderung natürlich ausschlafen können. Unser so genannter „Gammel-Morgen“ ist gut angekommen, besonders das Frühstücksbuffet von 9.00 bis 12.00 Uhr ist auf große Begeisterung gestoßen.

Nach dem Gammelmorgen wurde dann aufgeräumt, denn nach fast einer Lagerwoche sahen besonders die Kinderzimmer nicht mehr so gut aus. Also wurden die Handfeger und Besen gepackt und alle haben sich ans Werk gemacht. Wenn die Gruppe vor dem Abendessen, welches heute warm serviert wurde, fertig wurde, hatte die Gruppe noch Zeit ins Dorf zu fahren oder Spiele zu spielen.

Nach dem Abendessen wurde das Spiel „Die Liebe zahlt“ gespielt bei dem die Kinder schätzen mussten, wer das „echte“ Pärchen unter den Leitern war und wenn sie richtig lagen, gab es einen Preis.

 

Tagesbericht vom 25.07.2018

Der Tag heute stand unter dem Motto „Harry Potter“. Schon beim Frühstück wurden die Kinder in die vier Häuser eingeteilt und zu ihrem jeweiligen Haustisch zum Essen gesetzt. Die dazugehörigen Hauslehrer durften da natürlich nicht fehlen.  Es wurden außerdem Hauspunkte vergeben, und zwar zum Beispiel je nachdem, wie schnell ein Haustisch nach einem lauten ‚Silencio!‘ vom Team des Tages tatsächlich leise ist.

Passend zum magischen Thema wurde nach dem Frühstück das Spiel ‚Wölfe Walzer‘ gespielt. Die Hintergrundgeschichte zu dem Spiel ist nämlich, das Werwölfe, erschaffen durch einen bösen Zauberer, die Insel überfallen und alle Dorfbewohner verwandeln und zu ihresgleichen machen wollen. Das galt natürlich zu verhindern. Die Kinder mussten dazu in ihren eigenen Gruppen Stationen in einem abgegrenzten Waldstück aufsuchen und 6 Mondsteine sammeln, die sich mit Hilfe der Hexe in ein Gegenmittel verwandeln lässt. Sie waren allerdings nicht allein unterwegs, und ihr Vorhaben war nicht ganz ungefährlich: erwischte der böse Zauberer sie, verloren sie einen hart erarbeiteten Mondstein, und wurden sie von einem streunenden Werwolf erwischt, so wurden sie in die Wolfshöhle verschleppt und mussten sich durch List freispielen. Das Team, das als erstes alle Mondsteine gesammelt, das Gegenmittel erschaffen und damit die Werwölfe zurück in Dorfbewohner verwandelt hat, hat das Spiel gewonnen und die Insel befreit!

Da die Kinder so voller Elan dabei waren, gab es nach Ende des Spiels noch Zeit für ein bisschen Freizeit, die von manchen Kindern dafür genutzt wurde, ins Dorf zu fahren, von manchen aber auch, um am Hof noch eine Runde Fußball zu spielen.

Danach gab es wieder an den Haustischen Mittagessen, Nudeln mit Champignonrahmsoße beziehungsweise Sahnesoße mit Speck. Das schien allen Kindern sehr gut zu schmecken, des es ist kaum etwas übriggeblieben als alle satt waren.

Nach der Mittagspause ist das komplette Lager an den nahe gelegenen Badesee, den Berkenplaas, gefahren, denn das Wetter ist einfach super! Hier gab es die Möglichkeit, schwimmen zu gehen, in der Sonne zu baden, oder einfach mit den anderen Kindern zu spielen. Mit den Leitern, die nicht schwimmen gegangen sind, konnten außerdem Freundschaftsbänder geknüpft oder Karten gespielt werden. So war für jeden etwas dabei und jeder hatte eine Menge Spaß!

Nach dem Abendessen, an dem auch die Eulenpost, also die Post, die von oben herabsegelt und vor der Nase des Empfängers landet, verteilt wurde und der Hauspokal an das Haus mit den meisten Punkten (Hufflepuff!) vergeben wurde, wurde die bekannte Spielshow „Boys vs. Girls“ ausgetragen.

Hierbei wurde die große Halle in zwei Lager aufgeteilt – eine Seite für die Mädchen und eine für die Jungs. In der Mitte wurden die Spiele ausgetragen, jeweils ein männlicher und ein weiblicher Leiter haben versucht, dem gegenüber ‚ein für alle Mal‘ zu beweisen, dass das eigene Geschlecht besser in Disziplinen wie Leitermemory, gefrorene T-Shirts auseinander prügeln (beide mit Leichtigkeit von den Mädchen gewonnen), oder einen Löffel durch die Kleidung von 10 Mitgliedern ziehen. Dabei mussten immer die Kinder aus dem Publikum die Wettkämpfe austragen. Es wurden 6 Runden gespielt, 4 davon haben (selbstverständlich) die Mädchen gewonnen, 2 davon die Jungs. Die Geschlechterdebatte ist hiermit auf jeden Fall komplett beigelegt, würde ich behaupten!

Nach dem Gruppenintern ging es für alle Kinder ins Bett oder in die Halle, aber der Tag war für die meisten noch nicht vorbei! Heute Nacht stand nämlich die Nachtwanderung an!

Die Kinder wurden um punkt 12 Uhr geweckt und alle Kinder, die wollten, konnten mit einer kleinen Gruppe Leiter zum gruselig-schaurig vorbereitetem Nachtwanderungswald fahren. 30 Kinder haben sich freiwillig gemeldet und sind in 3er-Gruppen alleine durch den Wald gelaufen. Ihre Aufgabe war es lediglich, dem hellweißen Weg durch den Wald zu folgen. Die Leiter haben die Kinder an 7 Stationen ordentlich erschreckt! Zurück am Hof angekommen gab es warmen Tee und Kakao, und ein wenig Zeit um runter zu kommen, bevor es dann ins Bett ging.

Da die Kinder erst sehr spät Schlaf finden konnten, gibt es also am nächsten morgen einen Gammelmorgen! Aber mehr dazu morgen..

Viele Liebe Grüße vom Team des Tages von morgen, Franzi und Felix!